06.09.2018

Werbung / Unbeauftragt: Gabi Mazaracis in der WollFühlFactory



 


















Gabi Mazaracis von Filzkram... 

...kommt ins Unterallgäu, um mit uns verfilzte, lustige, wilde und absolut liebenswerte Tiere herzustellen.

Es sind nur noch wenige Plätze frei. Also, wer Gabi schon immer einmal live erleben wollte hat noch Gelegenheit dazu.




Am 13. und 14. Oktober 2018 werden wir also allerlei Getier herstellen. Die genaue Ausschreibung findet Ihr HIER ...

 


(Unsere Werkstatt ist über die A96 gut erreichbar von Zürich, Lindau, Ulm, Memmingen, Kempten, Kaufering, Landsberg, München)

WERBUNG / UNBEAUFTRAGT. Neue Kennzeichnungspflicht für Blogger...


"Hinweis
Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung beim Leser haben könnte, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde!" 

Wer sich über diesen Hinweis wundern sollte, dem sei folgendes erklärt

Durch einen Gerichtsbeschluss vom Landgericht (LG) Berlin (Urt. v. 24.05.2018 – Az. 52 O 101/18) wurde eine bekannte Influencerin der Social Media zu einem vollwertigen Teilnehmern am Geschäftsleben erklärt. Warum? Ganz einfach, die Richter waren sich im Folgenden einig: Wer Marken vertaggt oder verlinkt macht in Wirklichkeit Werbung. Und diese müsse nun als solche gekennzeichnet werden. 

Was bedeutet dieses Urteil für Blogger und Influencer, auch für den Blog der WollFühlFactory:

  • Posts zu meinen eigenen Workshops und denen, die ich im Rahmen meines Unternehmens mit Partnern durchführe...
  • Posts, die eine Empfehlung von mir durch einen weiterführenden Link (z.B. zu einer Filzkollegin) wiedergeben...
  • Posts, auf denen der Schriftzug meines Lieblingscafés zu sehen ist...
  • Posts mit einem Hinweis auf interessante Veranstaltungen und Events...
  • meine Meinung zu meinen beliebtesten Produkten und deren jeweilige Lieferanten...

...sind nach Auffassung des Gerichts ab sofort Werbung und es besteht eine Kennzeichnungspflicht!

  • (Ein T-Shirt mit einem entsprechenden Unternehmens-Logo, das zufällig auf einem Post-Foto erscheint .... Werbung???????)
  • (Ein Auto, das im Hintergrund eines Fotos ganz klar als A..i zu erkennen ist ... Werbung???)
  • (Journalisten, die in ihren Blogbeiträgen auf Unternehmen hinweisen ... Werbung???????)
  • Wo fängt es an, wo führt es hin? Freie Meinungsäußerung????? Pressefreiheit?????

"Das Berliner Landgericht sieht die betreffenden Postings als unlautere geschäftliche Handlung gemäß § 5 Abs. 1 UWG. Demnach handelt unlauter, „wer den kommerziellen Zweck einer geschäftlichen Handlung nicht kenntlich macht, sofern sich dieser nicht unmittelbar aus den Umständen ergibt, und das Nichtkenntlichmachen geeignet ist, den Verbraucher zu einer geschäftlichen Entscheidung zu veranlassen, die er andernfalls nicht getroffen hätte.“"

"Die fraglichen Postings sind zudem nicht als private, sondern als geschäftliche Handlung zu sehen. Nach § 2 Abs.1 Nr.1 UWG ist eine geschäftliche Handlung „jedes Verhalten einer Person zugunsten des eigenen oder eines fremden Unternehmens vor, bei oder nach einem Geschäftsabschluss, das mit der Förderung des Absatzes oder des Bezugs von Waren oder Dienstleistungen oder mit dem Abschluss oder der Durchführung eines Vertrags über Waren oder Dienstleistungen objektiv zusammenhängt.“"

"Mag man auch die Argumentation des Gerichts für zu streng und inhaltlich zweifelhaft halten, so wird aber beim Blick auf die Gesetzeslage klar: Schleichwerbung kann man auch betreiben, wenn man für die Präsentation von und Verlinkung auf Produkte keine Gegenleistung erhalten hat. Die Gegenleistung ist zwar ein Indiz, aber keine Voraussetzung dafür, dass ein Beitrag als Werbung zu qualifizieren ist. Dies sagt sogar der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH, Urt. v. 9.6.2011, Az. C 52/10 – ALTER CHANNEL). Letztlich geht es vielmehr darum, ob das Produkt überhaupt in ein besseres Licht gerückt wird und ob dies die Zuschauer bzw. Verbraucher dazu bringen kann, das Produkt zu kaufen. Unerheblich ist, ob Influencer tatsächlich werben wollen – es reicht schon eine undifferenzierte werbliche Darstellung, die auf Verbraucher eine entsprechende Wirkung hat."

  
Bloggende Kleinunternehmer sehen sich aufgrund dieser Rechtsprechung und hinsichtlich der Tatsache, dass es immer häufiger zu willkürlichen Abmahnungen durch offizielle Abmahnvereine kommt, zum Handeln gezwungen. 

Um das Risiko einer Abmahnung - besonders in finanzieller Hinsicht - zu minimieren, habe ich mich daher entschlossen, meine Posts durchgängig als WERBUNG zu bezeichnen.

Ich hoffe, dass FilzerInnen, LeserInnen, AbonnentInnen, FreundInnen Verständnis für diese Maßnahme haben und nicht dem Irrtum unterliegen, neuerdings in einer Dauerwerbesendung gelandet zu sein.

In all diesen scheinbaren "Realitäten" aus Gerichtsurteilen, modernen Ausprägungen in den Sozialen Medien, DSVO etc... 

Für mich stehen der kreative Umgang mit dem Rohstoff Wolle, das Wohlgefühl, die innere Berührtheit, die hierbei entsteht sowie die Weitergabe eines grandiosen Handwerks an Interessierte und Leidenschaftliche weiterhin an oberster Stelle. 

In diesem Sinne freue ich mich auch weiterhin auf einen wunderbaren Austausch.

Herzliche Grüße
Angelika





  


01.08.2018

Filz in 3D....



Filzhandwerk


Dreidimensionales Filzen mit Merinowolle


und Heidschnucken-Locke


Nächster Filz-Tages-Workshop:

Offene Filz-Werkstatt 
am Samstag, 02.09.2018

Filzen Sie ihr eigenes Projekt, wenn Sie bereits Filz-Erfahrung haben. 

Als Filz-Neuling filzen wir etwas Ansprechendes, das Sie in dieses Handwerk einführt.


Und geniessen Sie das Eintauchen in das Naturmaterial Wolle.
 

(Wir sind gut erreichbar von Lindau, Ulm, Memmingen, Kempten, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Landsberg, Augsburg, Fürstenfeldbruck und München.)

 


16.07.2018

Experimentelles Filzen, Oberflächendesign

  • Sie suchen einen Filzkurs, um Ihre vorhandenen Filzkenntnisse auf außergewöhnliche Weise zu vertiefen.

  • Sie wollen Ihre verschüttetes Wissen über das Filzhandwerk und das Nass-Filzen insbesondere in einem Filzworkshop wieder auffrischen

  • Sie wohnen im Raum Ulm, Memmingen, Kempten, Mindelheim, Kaufbeuren, Landsberg, Fürstenfeldbruck oder Augsburg und lieben die FilzKunst.

  • Sie haben Lust, in einem Filzatelier in entspannter Atmosphäre und unter professioneller Anleitung zu filzen. 

  • Sie möchten ein bestimmtes, langgehegtes Filz-Projekt umsetzen und suchen zudem neue Impulse hierfür. 


Am Samstag, den 21. Juli 2018 findet zwischen 09.00 und 17.00 Uhr ein Kurs der besonderen Art statt:

Experimentelles Filzen: Oberlächendesign



Auf experimentelle Art und Weise nähern wir uns der Oberflächengestaltung einer FilzFläche. Hierbei arbeiten wir mit verschiedenen Möglichkeiten, Objekte einzufilzen, Stoffe in die Oberfläche zu integrieren, Formen, Farben und verschiedenen Wollstrukturen.

Sie werden am Vormittag verschiedenste Muster erstellen, um sich in die Materie einzuarbeiten. Am Nachmittag können Sie sich entweder entscheiden, weiter zu experimentieren und Filzflächen entstehen lassen, die z. B. auf Keilrahmen gezogen als textiler Wandschmuck dienen. Oder Sie arbeiten an einer größeren Fläche, einem FilzBild.

Es sind Plätze frei. Auch Kurzentschlossene können Sich bei mir melden. Ich freue mich über jede(n) Filzbegeisterte(n).

Eine schöne und vor allem segensreiche Woche wünscht

Angelika Geißler



13.07.2018

FilzKurse, FilzWorkshops, FilzWerkstatt 2018

Ab sofort sind die aktuellen FilzKurse der WollFühlFactory bis Dezember 2018 ONLINE.

Sie finden alle FilzWorkshops in der Kopfleiste unter "TERMINÜBERSICHT" (bitte anklicken) in chronologischer Reihenfolge aufgeführt. Von dort werden Sie zu den jeweiligen Ausschreibungen weitergeleitet

Oder Sie klicken die jeweiligen Seiten in der Kopfleiste an. 


Sie wohnen in Lindau, Ulm, Memmingen, Kempten, Marktoberdorf, Füssen, Mindelheim, Bad Wörishofen, Buchloe, Kaufbeuren, Kaufering, Landsberg am Lech, Fürstenfeldbruck, am Ammersee, in Starnberg oder München?  

Mit dem Fahrzeug kommen Sie über die A96 München-Lindau direkt über die Autobahnausfahrt "Stetten" zu uns in die WollFühlFactory.


  • Sie möchten das Filzen erlernen?
  • Sie haben bereits gefilzt und möchten Ihre Kenntnisse wieder auffrischen?
  • Sie suchen nach einem Ort, an dem Sie ein eigenes Projekt Ihrer Wahl unter kompetenter Anleitung durchführen können?

Ich stehe Ihnen mit viel Liebe zum Handwerk mit meiner langjährigen Erfahrung als Kursleiterin mit Rat und Tat zur Hilfe. Dabei geht es mir vor allem darum, dass Sie die Wolle mit viel Gefühl erleben und sich auf den Filzprozess vollkommen einlassen können. 

Und natürlich, dass Sie etwas Wunderschönes mit nach Hause nehmen können. Mit dem Herzen verbrachte Zeit und ein gelungenes FilzObjekt.

Viele Grüße aus der WollFühlFactory

sendet
Angelika Geißler

26.06.2018

Filzen mit Rohwolle

Eine ganz eigene Faszination geht davon aus, frisch geschorene Rohwolle von Schafen aus der Region zu verarbeiten. 
 
Blondiertes braunes Bergschaf...

Zu erleben, wie sich ein Woll-Vlies im Filzprozess verändert, die ursprüngliche Farbe des Fells zum Vorschein kommt und somit die gesamte Schönheit dieses Naturmaterials hervortritt, hat eine eigene Qualität.




Zu wissen, dass das Schaf als Geber dieses Fells nicht für ein Wohnaccessoire leiden und sterben musste, gibt diesem Prozess eine viel weitere Dimension. 
 

Ich bin dankbar für die regionalen Schafzüchter, die mit Liebe und Idealismus ihre Schafe halten und ich freue mich, ihnen mit der Verarbeitung der Wolle ein Dankeschön aussprechen zu können. 
 
Schottish Blackface aus dem tiefsten Allgäu

Wer selbst an diesem Prozess interessiert ist und das gesamte Spektrum des Werdens solch eines FilzFells erleben möchte, ist herzlich willkommen. Als Gruppe mit vier Personen oder auch bei einer Einzelanfrage organisiere ich gerne einen Kurs für Sie, um mit Ihnen und der Rohwolle zu arbeiten


Sie möchten, dass Ihre Kinder die Verarbeitung der Rohwolle kennenlernen? Gerne organisiere ich einen entsprechenden WollFühl-Nachmittag für Sie. Melden Sie sich bitte ...

Herrliche unterallgäuer Heidschnucke

... in der WollFühlFactory:
 
wollfuehlfactory@t-online.de

02.03.2018