15.09.2016

Mit Sonnen-Herbst-Feeling....

... sitze ich in meiner Küche und schreibe Euch...

.... zwischen geöffnetem Laptop mit leckerem Rezept auf dem Bildschirm, köchelnder Kuvertüre, einem dampfendem veganen Kidneybohnen-Brownie (dank Healthy on Green klick,klick) im Ofen und einer Limetten-Frischkäse-Torte im Werden. Hier in meiner Küche kommen mir meist die besten Ideen. Heute ist Zeit, Euch zu schreiben. Lang, lang ist es her ...


... Sonnen-Herbst-Feeling oder Herbst-Sonnen-Feeling als Nachgang zu den Sommerferien und einem Urlaub in mediterranen Gefilden? Könnt Ihr die Sonne noch auf Eurer Haut spüren? (Nein, dann nichts wie vor die Türe, Augen geschlossen und die Herbst-Sonne getankt.) Hört Ihr noch das Zirpen der Grillen? Sie waren so laut. Fühlt Ihr das pieksende, ausgetrocknete Gras im Olivenhain zwischen Euren Zehen? (Nein? Ihr müsstet nur zu mir in den Garten kommen, hier bekommt Ihr annähernd dasselbe Gefühl.) Riecht Ihr die frische Luft und fühlt Ihr den Wind, der vom Meer her kommt? (Schließt die Augen...)

 

Sonnen-Herbst-Feeling ... seit gestern (spätestens) hat uns die Realität eingefangen ... die Schule (in Bayern) hat begonnen. (Bei vielen von Euch stehen schon bald die Herbstferien vor der Tür.) Und mit ihr auch die Ahnung, dass uns im Laufe der nächsten Monate vieles wieder vorkommen wird wie in "Und täglich grüßt das Murmeltier".

Parallel zu Schule und Organisations-Einkaufs-To-Do's fegt die WollFühlerin heute durch die Küche, um dem
anstehenden Geburtstag der ältesten der WollFühl-Engerl gerecht zu werden. Was sind Eure "Parall-dazu-...s"? Wir stehen in der Gefahr, das wunderbare Gefühl der Erholung, unsere innere Ruhe, die Gelassenheit und Freude in den alltäglichen Stunden schnell darin zu verlieren.

Dann ist es an der Zeit, innezuhalten. Dann lenke ich ganz bewußt meine Gedanken in andere Richtungen. Eine bewußte Entscheidung, einen anderen Prozess in Gang zu setzen. Ich bete ... das heißt, ich spreche mit dem, der mich besser kennt als ich mich selbst, der meine eigenen Träume und Wünsche ernster nimmt als ich es je könnte und der mir eine andere Wirklichkeit vor Augen stellt. Ich hole mir den Himmel auf die Erde. Und das macht mich in dem Augenblick frei und gelassen ...


Ich wünsche Euch viel Sonnen-Herbst-Feeling in diesen Tagen, viele Himmels-Momente ... und ich wünsche mir, dass wir uns bald wiedersehen. Demnächst machen wir "das Licht an". Wir up-cyclen Lampenschirme (klick,klick) und wir lassen uns in die Apfel- und Herbst-Saison (klick,klick) fallen. Ach und dann ist da ja noch Kandinsky (klick,klick). Ich liebe Kandinsky. Taucht mit mir ein in seine Welt. Nehmt Euch mit mir eine Auszeit und kommt mit auf eine kleine Reise, in der wir uns ein kleines Stück Himmel auf die Erde holen.


Euch allen ein schönes Wochenende - denn das steht schon wieder vor der Tür ....

Eure Angelika