20.12.2011

Advent, ein Stern geht auf... / Advent, a star arises....


... Äußerlich gesehen ist dies bei einer großen Familie die wohl terminreichste Zeit des ganzen Jahres. "Staade Zeit" - eine wahre Illusion. Hat es mich in den vergangenen Jahren noch unter Druck gesetzt, dies leisten zu müssen, kann ich es inzwischen sehr gut stehen lassen. Es geht darum, anzunehmen und in jedem Augenblick das Wunder zu erkennen, das auf uns wartet. Beschenkt zu werden mit Gottes Liebe. Und Leute, diese Wunder tauchen überall dort auf, wo wir sie überhaupt nicht erwarten, vor allem aber nicht sehen können, wenn wir gelebt werden....


Ja, ich werde gelebt in diesen Tagen, wenn ich nicht achtsam mit mir umgehe. Ich durchlaufe die Tage im wahrsten Sinne des Wortes, mit langen To-Do-Listen in der Hand, dem Wissen, noch auf diese und jene Generalprobe fahren zu müssen, Wichtelgeschenke und kleine Aufmerksamkeiten besorgen zu sollen, im Gedanken an noch zu fertigende Geschenke (was natürlich wie jedes Jahr auch 2011 an den letzten Tagen geschieht). Da kommt schon die Frage auf, ob es denn nicht sinnvoller wäre, das Ganze einfach sein zu lassen.


Doch ich habe festgestellt, daß genau dieses eigene Herstellen mir den Raum gibt, meinen Gedanken nachzuhängen und bewußt zu werden. Ich erlebe diese Zeit als einen bereichernden Schatz inmitten dieses Trubels. Hier tanke ich auf und wisst Ihr was? Hier erlebe ich Liebe - in all dieser Kreativität - und vor allem die Freude, diese weitergeben zu können. Ich fühle mich berührt und beschenkt - trotz all der Anstrengung, die mich dann müde auf die Couch sinken läßt. (Zumal sich das Ganze oft bis in die späteren Abendstunden abspielt ...)

 

Ich dachte in diesem Jahr, daß der gesamte Advent an mir vorbeigegangen ist. Doch jetzt wird mir bewußt, daß es eben gerade darum geht - im Alltag dieses Wunder zu entdecken: Wir wurden von Gott unglaublich beschenkt!!! Durch seinen Sohn können wir eine unglaublich große Liebe erfahren, wenn wir es zulassen. Von der will ich mich immer mehr füllen lassen und erkennen, was wirklich wichtig ist und wo er mich mit ihr hinführt... Denn, er bereitet Dinge für uns vor... wir müssen (nur) die (Herzens-)Augen aufmachen ... und sie dann ergreifen.


Und derweil mache ich weiter ... und Ihr hoffentlich auch. Laßt Euch beschenken!!! Ihr werdet gesehen von Einem, der Euch besser kennt als Ihr Euch selbst... Frohe Weihnachten!!!!!!!!!!

Eure Angelika

15.11.2011

Große Überraschung... / Surprise....

... wenn die Postfrau einmal klingelt .... Aber von Anfang an .... 

Vor einiger Zeit nahm ich an der Blog-Geburtstags-Verlosung von Swig teil, deren wunderbare Wesen ich von Zeit zu Zeit besuche. (Die erste Verlosung überhaupt, ohne Erwartung einer Glücksfee.) Doch, sie war mir hold, die Glücksfee und ich gewann. Tja, und heute also ... klingelte die Postfrau, bestückt mit einem Päckchen aus Frankreich. Wow - ich bekomme ein liebevoll gepacktes Geschenk und es ist noch nicht Weihnachten. Seht selbst...


Seither erobert die Kleine Eule unser Heim und den Garten. Mein Herz hat sie bereits umgehend gewonnen - oder was sagt Ihr? ...

Auf den Leucher geflattert...

Die Hagebutten am Gartenhaus erobert...

Den Buchs als Versteck getestet...

Herbsttisch erkundet...

In den Hortensien gebettet...

Einen ganz herzlichen Gruß nach Paris. 
Wir werden alle gut auf dieses Wunderwesen acht geben !.....

02.11.2011

Alpiner Wandbehang... / Alpine wall hanging...

... endlich ist er fertig und es steckt wieder viel Herz drin. / ... finally finished - again with lots of my own soul.


Berge, Seen, viel Grün und vor allem ... Löwenzahnwiesen. So sollte er aussehen. Vor meinem Auge enstand ein Blick ins Allgäu, sonnendurchflutet, saftige Wiesen voller gelber Tupfen im April - natürlich mit diesen graubraunen Allgäuer Kühen (die habe ich mir aber dann doch erspart), einem tiefblauen See und im Hintergrund Berge, die noch einen Hauch Schnee tragen...

Mountains, lakes, much green and ... flowery meadow. That's how it should look. I saw it in front of my eyes as if I would look back some years from now ... the Allgäu - sunshine, green meadows full of dandelions in April with its grey-brown cows (which I spared to myself in my wallhanging although I love them so much), a dark blue, sometimes green sparkeling lake and the Alps in the background, still covered with some snow...

Der Werdegang der Allgäuer Alpen in Wolle begann... /  That's how the story of the Allgäuer Alps in wool started:  "Wolleberge/Mountains of Wool"

Und so ging es weiter... / And that's how it went on...











Und das Endergebnis habt Ihr ja bereits gesehen... / And finally what you have already seen...

22.10.2011

Nuno-Filz-Schals...Eindrücke vom Kurs...

Ich war von der Farbenvielfalt wirklich begeistert ...












Ein riesiges Kompliment an Euch alle....!



Willkommen im Wochenende... / Welcome to the week-end...


... die Herbstnebel wallen morgens, Rauhreif bedeckt das Land (und auch die Autos), meine Tochter hat die erste Eisplatte entdeckt und als Beweisstück in die Gefriertruhe gelegt.... Im ganzen Haus befinden sich Quitten, kleine Äpfel, Hagebutten, gepresste Blätter und getrocknete Hortensienblüten auf den Fensterbänken. Wenn immer wir spazieren gehen, wird etwas zu diesem Sammelsurium hinzugefügt... Die Herbstfarben haben Einzug gehalten. Ich liebe es ...



... Willkommen im Herbst... und Euch ein wunderbares, erholsames Wochenende!

21.10.2011

Filze Pilze ! Der ultimative Schwammerl-Filzkurs...

Ganz gemütlich hatten wir es an diesem Abend...


... dank Karin und Kerstin gab es ein Prosecco-Holunderblüten-Sirup-und-Weingummi-Filzen ... es wurde gelacht, gelegt, gedreht, geseift, feste gewalkt und richtig gearbeitet ...





Eigentlich wollten wir "kleiiiiiiine" Pilze filzen (siehe rechts)!!!!!


...mit wunderschönen Ergebnissen...


...man glaubt es kaum, aber wieder mal das Werk eines Filzneulings!... Toll!




15.10.2011

Seele und Filz ... / Soul and Felt ...

(zum Workshopangebot bitte anklicken)

Wie hängt das zusammen? Warum dieser Workshop? Wie entstand die Idee? Was steckt dahinter?

Dieses Workshopangebot ist aus dem Wunsch heraus entstanden, das Filzen mit dem zu verbinden, was mich und uns alle im tiefsten Inneren wirklich berührt. Wenn ich mir Zeit nehme und mich auf die Wolle mit ihren herrlichen Farben sowie die sich verändernden Strukturen beim Filzen einlasse, kommt in mir etwas zur Ruhe und meine Seele wird auf eine besondere Weise angesprochen. Sie rührt sich und meldet sich zu Wort. Ich kann beten und erkenne Zusammenhänge, die mir im Alltag so verborgen bleiben.

Der gesamte Filzprozeß kommt mir oft vor wie ein Abbild meines Umgangs mit Glück, Konflikten, Dingen, die mich beschäftigen... Ich beginne voller Elan - eine neue Freundschaft, ein Projekt, eine Beziehung, eine neue Arbeitsstelle - ich bin motiviert und voller Visionen, gebe mich ganz hinein und sehe vor meinem inneren Auge einen klaren Weg. Dann - plötzlich oder schleichend - ergibt es sich, daß ich einen Umweg gehen muß, daß sich mir etwas entgegenstellt, so nicht bedacht. Wie im Laufe des Filzens. Das Projekt ist klar, kreativ durchdacht, berechnet, farblich festgelegt, die Ärmel hochgekrempelt, die Freude tief im Herzen, Lust darauf es anzugehen. Es läuft... doch dann... warum geht es jetzt nicht so weiter wie gedacht... 

This workshop grew out of the wish to connct felting with our inner soul, with the things that really matter, which really touches us. Whenever I take my time in order to work with wool, its wonderful colours as well as with its changing structures, something in me calms down and my soul is touche in a special way. I am able to pray and things start to get clear. The wohle prcess of felting seems to be a mirror of my way how dealing with happiness, conflicts, circumstances. Often I start filled with energy - a new friendship, a project, a new job - I am motivated, full of visions, give myself into it... After getting started to walk the way something comes across. Well - that's the same during felting... I guess you know, what I mean. All those strange developments, unforeseen, unplanned... Why?

Umdenken ist erforderlich, vielleicht setzt auch eine gewisse Müdigkeit ein nach der anfänglichen Euphorie oder das Endprodukt, das in unserem Herzen bereits so fest verankert ist, sieht ganz anders aus. Wie flexibel bin ich - im Filzen wie auch in meinem Leben? Wie gehe ich diese Hürden an? Gelassen, entmutigt, ärgerlich...? Was kann ich tun...?

We need to start thinking in another direction. How flexible am I - in felting as in my life? What is my reaction? Anger, fear, confidence, calm....

 

Der Filzprozeß zeigt mir oft wo ich stehe, wie ich mit den Dingen umgehe, wie meine Seele reagiert, ob ich von mir Abstand nehmen und Gott dort einlassen kann wo ich nicht weiterkomme. 

Felting shows mir where I find myself, how my soul reacts, if I am able to step back and let God do his job in order to go ahead... 

Daraus entstand zusammen mit Ulrike und Anke - Frauen mit Seele, Herz und tiefem Glauben - der Gedanke, einmal andere Workshops anzubieten. Herz und Seele der Frauen sowie Gottes Wirken in den Mittelpunkt zu stellen und dies mit dem Filzprozeß zu verbinden. Gott hat jede Einzelne von uns so einzigartig gemacht. In seinen Augen ist jede von uns so wertvoll mit all den Gaben, Talenten und auch den Prägungen - positiven wie scheinbar negativen. Jeder beschrittene Weg hat uns hierhin geführt, wo wir jetzt stehen und von hier aus gehen wir in jedem neuen Moment in eine neue Richtung. Alleine oder lassen wir uns unterstützen von dem, der uns in- und auswendig kennt? 

Together with two women (full of heart and soul) I will offer these workshops. Heart and soul of women are the centre of it and this will be connected with felting. God has given a unique being to each of us with her gifts, talents and her experiences (if positive or negative). Each of us has come her own way to this point in time and each moment we start again in a new direction. Alone or with the support the the one who knows us by heart??? 

An diesen jeweils zwei Tagen im November und Februar wollen wir genau das erspüren. Wir wollen uns mit einzigartigen Frauen in einer schönen Atmosphäre Zeit nehmen, in uns zu gehen, hinein zu horchen, nach zu spüren, unserer Seele, unserem Herzen sowie Gott Raum geben und uns viel Zeit nehmen für unsere  Kreativität und für das Filzen. Warum also nicht geniessen? (zum Workshopangebot bitte anklicken)

In those two days we want to get a feeling for this. We wish to be together with unique women in a warm atmosphere in order to listen to ourselves, to our soul, our heart and to God. We will have time for creativity and for felting. Why shouldn't we enjoy? 

13.10.2011

Wolleberge... / Mountains of wool...


... eine Auftragsarbeit läßt mich in neue Gefilde vordringen - "ein Wandbehang", der unsere bayerischen Alpen zum Thema hat. (Er soll in den USA eine Heimat finden und ein bißchen was von unseren Landschaften erzählen.)... / ... an order from friends is getting me started to enter a new domaine - "wall hanging" telling a story of the Bavarian Alps (as it will be sent to the U.S.).


... Endlich ein Grund wieder die Handkarden hervorzuholen und gewünschte Farben zu mischen... / ... a good reason to start mixing a wider range of colours...


... Ich werd Euch auf dem Laufenden halten... / ... I will keep in touch with you for the result...

12.10.2011

Leuchtender Filz... / Enlightened Felt....

... Impressionen aus dem gestrigen Kurs 
... impressions from the workshop yesterday...

... Wensleydale mit grünen Gotlandlocken...

... gelb-orange marmoriert...



... ganz schlicht mit weißer Seide ...

... natur mit roter Seide ...

... sehr gelungenes Werk einer Filz-Starterin ...

... von innen ...