13.04.2011

Mit "Biba Biber" beim Filzen im Kindergarten....

  
... fünf Vormittage lang filzte ich erstmals als "artist in residence" im Kindergarten. Hierzu begleiteten mich "Biba Biber" mit seiner Filzmuschel und eine wunderbare Geschichte, die uns zu unserer Filzerei hinführte. Die Kinder werden in diesem Jahr vom Thema "Wasser" begleitet. Dazu paßte das Naß-Filzen mit dem "Gepritschel" natürlich besonders gut. 



Die Kindergartengruppen wurden halbiert, so daß ich mit jeweils 8-12 Kindern im Alter zwischen drei und sechs Jahren arbeiten konnte, unterstützt von einer Erzieherin. In eineinviertel Stunden führte ich die Kinder mit der Geschichte zum Thema hin, stellte ihnen die Wolle vor, fragte spielerisch ihr Wissen ab und führte vor wie eine Perle in einen Wollball gepacktelt werden möchte, damit daraus eine wunderschöne Filz-Muschel mit wertvollem Inhalt entstehen kann.  


Gebannt und mit vielen Fragen verfolgten sie diese Einführung, um dann anhand der bereits vorab gewogenen Wollpäckchen selbst einen Woll-Ball durch wickeln entstehen zu lassen. Diese Vorarbeit - das Packen von 100 Beuteln Wolle - hat sich wirklich gelohnt. Der gesamte Ablauf gewann an Ruhe und Konzentration, was ansonsten durch das Wolle-Gezerre, Gewühle und Hin- und Herlaufen völlig zerrissen wird.  Wir konnten uns auf die Geschichte, das Material, die Veränderungsprozesse der Wolle, die sensitive Wahrnehmung etc. konzentrieren.

 
An den Tischen wurden die Kinder zu Beginn des Ball-Wässerns und Einseifens unterstützt und zwischendurch natürlich auch beim Übergang von der Streichel- in die Knet- und Walkphasen oder wenn die ersten Ermüdungserscheinungen aufzutreten begannen. Dazwischen wurde gestreichelt, geknetet, Überschwemmung geprobt, geputzt, experimentiert und .... viiiieeeel gelacht und gekichert.


Der spannendste Moment war dann das Aufschneiden der entstandenen Kugeln. Kein Mucks war mehr zu hören. "Schöööönn..." "Oh, ist das toll geworden..." "Schau mal meine Farben...." "Da ist ja die Perle...." Meistens klebte irgend ein Kopf oder irgendeine Nase direkt über dem aufzuschneidenden Objekt oder verdeckte zumindestens das Licht. Aber wir haben sie alle fertig bekommen!!!! 


"Biba Biber" war dann auch ganz schön k.o.!!!!!!


.... und die Kinder ziemlich glücklich - ich übrigens auch (wenn auch sehr müde).





1 Kommentar:

  1. die Muschel sehen toll aus. Und der Biber ist super.

    Wir habe nach den Sommerferien im Kindergarten das Thema Biber und ich überlege mir auch mit den Kindern etwas zu filzen. ich dachte eigentlich an einen Biber um den Finger gefilzt, doch so eine Muschel wäre auch total toll.

    Mal schauen. Danke fürs zeigen.

    Liebe Grüsse Eva

    AntwortenLöschen